Willkommen in der Community
Die Brauerei Gebr. Maisel GmbH & Co. KG setzt sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit Bier ein. Daher richtet sich die Internetpräsenz von Maisel & Friends nur an Personen über 16 Jahren.
Was ist Dein Traumjob? #irgendwasmitbier – Jetzt bei Maisel & Friends bewerben!
20.07.2023

Neues Kunstwerk bei Maisel & Friends: Der "Biertaucher"

Auf unserem Brauereigelände hat ein weiteres Kunstwerk eine neue Heimat gefunden: Der „Biertaucher“ von SUTOSUTO bereichert als erste Skulptur den Treppenaufgang zwischen Liebesbier Urban Art Hotel und unserem Stammhaus.
Maisel & Friends steht nicht nur für Bier, sondern für Handwerk in vielen Facetten. Dem Handwerk der Street-Art wurde das in 2022 eröffnete Liebesbier Urban Art Hotel gewidmet, denn dort haben fast 70 Künstlerinnen und Künstler aus 30 Ländern ihrer Kreativität freien Lauf gelassen. Die Vision von unserem Brauereiinhaber Jeff Maisel ist, dass die Kunst nicht an den Hotelwänden endet, sondern sich nach und nach über das gesamte Brauereigelände erstreckt.

Es war eine Premiere – sowohl für uns bei Maisel & Friends, als auch für das Künstlerduo SUTOSUTO. Am gestrigen Mittwoch fand die Skulptur von Susanne Dallmayr und Thomas Koch nach umfangreicher Arbeit in den letzten Monaten den Weg zu uns nach Bayreuth. Zum ersten Mal haben die Beiden mit dem 100 Kilo schweren und 2,06 Meter hohen „Beer Diver“ ein Kunstwerk in diesem Ausmaß für den Außenbereich geschaffen. Und auch für uns bei Maisel & Friends und Liebesbier ist es das erste Mal, das eine Skulptur dauerhaft auf dem Gelände installiert wird.
 

Besondere Kunst aus dem 3D-Drucker

Wie viele der Kunstwerke von SUTOSUTO ist auch der „Biertaucher“ mithilfe des 3D-Druckers entstanden. Anders als bisherige Projekte stellte dieses die Künstler jedoch vor eine besondere Herausforderung: Die Wahl der Materialien musste spezielle Anforderungen erfüllen, damit ein sicheres Aufstellen im Außenbereich gewährleistet ist. So darf natürlich kein Mikroplastik in die Umwelt abgegeben werden, außerdem muss das Material UV-Licht standhalten. Dafür war das Duo auch mit dem Fraunhofer-Institut in Bremen im Austausch, um im Rahmen wissenschaftlicher Untersuchungen den richtigen Klebstoff zu finden. Allein aufgrund der Größe war es notwendig, die Skulptur in Einzelteilen zu drucken und im Nachgang zusammenzufügen. Die längste Druckdauer für eines der Teile lag dabei bei 35 Tagen – das macht deutlich, über welchen Zeitraum das Projekt die beiden Künstler schon begleitet und ist gleichzeitig nur ein Bruchteil der Arbeit, die dahinter steckt. Denn bevor gedruckt wird, wird zunächst digital modelliert, nach dem Drucken dann geschliffen, gefüllt, geschliffen, grundiert, lackiert und zum Schluss geklebt. Das alles passierte im SUTOSUTO-Studio in Hamburg.
 

Neues Zuhause: Unser Maisel & Friends Brauereigelände in Bayreuth

Nach dieser monatelangen Reise findet sich der „Beer Diver“ nun wunderbar ein in das Brauereigelände von Maisel & Friends und taucht dort in die Welt des (Bier-)Genusses ein. Angelehnt ist das Kunstwerk an den „Dimension Diver“ des Duos, der für sie eine Allegorie an die Gesellschaft darstellt. In einer Welt, die Kopf steht, versucht der „Dimension Diver“ in verschiedene Dimensionen abzutauchen.

 

Der "Beer Diver" taucht ein in den (Bier-)Genuss bei Maisel & Friends.
 

Perfekte Fortsetzung eines einzigartigen Kunstprojekts

Für Maisel & Friends und das Liebesbier ist der „Beer Diver“ die perfekte Erweiterung eines Projekts, das mit dem Liebesbier Urban Art Hotel begonnen hat. Das Kunsthandwerk soll künftig nicht mehr an den Hotel-Mauern enden – Kunst wird auf dem gesamten Brauereigelände zu finden sein. Das Kuratoren-Team um Jasmin Siddiqui (Hera) und Anna Lafrentz hat den Kontakt zum Künstlerduo hergestellt – und den Platz für die Skulptur mit Bedacht gewählt. Mit „Alice im Wunderland“ von Super A taucht man bereits am Eingang in die Welt von Maisel & Friends ein, der „Biertaucher“ und das Wandgemälde von Seth Globepainter bietet auf der anderen Seite die perfekte Fortsetzung für diese Erzählung. Das gesamte Projekt zielt mitunter darauf ab, Kunst zeitgenössischer und im öffentlichen Raum zugänglich zu machen.
 

Das Künstler-Duo SUTOSUTO (Susanne Dallmayr (l.) & Thomas Koch (r.)) vor ihrer Skulptur "Biertaucher", gemeinsam mit Anna Lafrentz (2.v.l.), Thomas Wenk (Geschäftsführer Liebesbier Restaurant, m.) und Michael Feuerstein (Geschäftsfeldleiter Kultur & Tourismus Brauerei Gebr. Maisel, 2.v.r.).


Zurück zur Übersicht